Auto Antrieb


Ein immer stärker verbreitet und nachgefragter Kraftstoff ist das LPG Autogas. Nahezu für jeden Benzinmotor ist die Umrüstung auf Autogas möglich. Sprechen Sie das Vorgehen jedoch zuvor mit einem Fachbetrieb ab. Der Benintank des Fahrzeuges bleibt vollständig erhalten. Je nach Fahrzeugtyp und Größe werden dann nach Möglichkeiten gesucht, den Tank für das LPG Autogas zu verbauen. Die sicherlich verbreitetste Methode ist der Einbau in die Mulde des Reserverades. Hier gibt es einige Hersteller, die unterschiedliche Größen für die verschiedenen Fahrzeuge anbieten. Die Fachbetriebe kommen in der Regel bei der Umrüstung ohne größere Umbauten aus.

Wir geben einige Informationen rund um die Umrüstung und Nutzung von LPG Autogas und beleuchten dabei den wichtigen Aspekt der finanziellen Rentabilität.


Seit einigen Jahren werden Fahrzeuge vermehrt mit Autogas, oder auch LPG (Liquefied Petroleum Gas) genannt, betrieben. Grundsätzlich entsteht das Flüssiggas bei der Erdgas und Erdölförderung. Allerdings lohnt sich der Transport wirtschaftlich nicht. Deshalb wird es meist abgefackelt. In Raffinerien entsteht Flüssiggas als Nebenprodukt der Diesel und Benzinerzeugung. Hier ist es günstiger das entstehende Gas zu verwerten. Unter dem Flüssiggas an sich versteht man meistens Butan oder Propan. Dieses Gas kann in herkömmlichen Benzinmotoren verbrannt werden. Allerdings müssen diese dafür zugelassen sein und umgerüstet werden. Gas verbrennt grundsätzlich umweltfreundlicher als Benzin, denn der Schadstoffausstoß von den verschiedenen Stickoxiden wird sehr deutlich reduziert. Bei einem Gasfahrzeug wird ebenfalls weniger CO2 emittiert. Außerdem lassen sich die Abgase von Gasmotoren besser im Katalysator umsetzten. Dort werden nicht so hohe Temperaturen wie in einem Benzinfahrzeug benötigt. Gasmotoren sind die einzigen Motoren, die ohne weitere Auflagen in Innenräumen betrieben werden dürfen. Der Gabelstapler ist hier ein gutes Beispiel. Das Autogas wird bis 2018 nicht voll besteuert. Dadurch ist das Gas wesentlich billiger als Benzin oder Diesel.

Normalerweise kann jedes Fahrzeug mit einem Benzinmotor (Ottomotor) auf Gas umgerüstet werden. Die Kosten liegen hier je nach Fahrzeugmodell und Werkstätte zwischen 1000 und 3500 Euro. Bei der Umrüstung werden vor allem neue Tanks eingefügt. Diese werden das Gas später aufnehmen. Diese können in der Reserveradmulde, im Kofferraum oder auch im Unterboden verbaut werden. Je nach Tank- und Fahrzeuggröße lassen sich hier Reichweiten bis zu 1000 km realisieren. Beim Umbau wird der Benzintank nicht entfernt. Das Auto startet mit Benzin, denn ein Start mit Gas allein ist nicht möglich. Wird die optimale Motortemperatur erreicht wird auf Gasbetrieb umgestellt. Die Verbrennung des Gases ist somit im optimalen Bereich. Einige Einstellungen am Motor müssen ebenfalls durchgeführt werden. So werden etwaige Verschleiß Risiken minimiert.

Autogasfahrzeuge sind nicht gefährlicher als vergleichbare Benzinfahrzeuge. Tests von unabhängigen Automobilclubs haben dies bestätigt. Der Tank und die Rohrsysteme sind mit entsprechenden Sicherheitstechniken ausgestattet. Gasfahrzeuge lohnen sich auf jeden Fall für Vielfahrer. Das Netz an Tankstellen wird zurzeit ebenfalls rasant ausgebaut.

LPG Autogas findet immer häufiger Einsatz als gebräuchlicher Kraftstoff in Fahrzeug-Verbrennungsmotoren. Die Bezeichnung LPG Autogas steht für ?Liquified Petroleum Gas?, was wiederum bedeutet, dass es sich um einen Kraftstoff aus verflüssigten Gasen handelt, welche bei einem konstanten Druck zwischen fünf und zehn bar flüssig bleiben.

Das als umweltfreundlicher geltende LPG Autogas wurde bereits in den Siebziger Jahren in Italien als Benzin für Ottomotoren eingesetzt und besteht aus einem Flüssiggasgemisch von Butan und Propan. Der derzeit günstige Preis sowie der durchaus geringere Schadstoffausstoß von nur ungefähr zwanzig Prozent gegenüber der normalen Benzinverbrennung machen das LPG Autogas heutzutage für Verbraucher attraktiver. Auch die niedrige zu entrichtende Steuer für LPG Autogas sorgt für ein anwachsendes Interesse seitens der PKW-Hersteller und der Tankstellen. Besonders seit dem enormen Anstieg des Benzinpreises haben sich viele Werkstätten zu einer Autogas Werkstatt spezialisiert.

Inzwischen haben sich bereits mehr als 230.000 Autofahrer für den Autogasumbau und somit ein Fahren mit dem Alternativ-Kraftstoff LPG Autogas entschieden, entweder durch den Kauf eines entsprechenden Fahrzeugs oder auch durch Autogas Umbau und Einbau in ihr Vehikel.


Große Motoren - Unterhaltskosten von Kleinwagen dank LPG Autogas

Es ist die Kuriosität der Automobilindustrie: Während Deutschland das Land der stark gestiegenen Spritpreise ist, kommen immer mehr Fahrzeuge mit großvolumigem Hubraum und kräftigen Motoren auf den Markt. Es wirkt wie ein Widerspruch, doch der Absatz ist durchaus vorhanden. Besonders auf dem Gebrauchtwagenmarkt werden immer wieder gern auf Fahrzeuge zurück gegriffen, die den Hubraum eines starken 6- oder 8-Zylinders haben und gleichzeitig eine Einspritzung von LPG Autogas aufweisen können. Weiteres Zubehör wie z.B. Autogas - LPG Ersatzteile und Filter finden Sie hier. Rückfahrsysteme finden Sie bei www.luis.de. Für die kalte Jahreszeit: Winterreifen Vergleich für preiswerte Winterräder für jedes Fahrzeug sowie guten Korrosionsschutz.

Besonders interessant: Nach der Umrüstung auf LPG Autogas eines gebrauchten Benziners fährt man einen 8-Zylinder oft mit den Unterhaltskosten eines Kleinwagen. Mit LPG Autogas halbieren sich die Spritkosten um die Hälfte.
Informationen auf türkisch: Araç Takip; Sie suchen nach Gasanbietern und preiswerten Tarifen Ihres Gaslieferanten für den Haushalt? Nutzen Sie den Gaspreise Vergleich um die Heizkosten zu senken.


Partner: Simsalaring.eu, Tagesgeldkonto online, Getränkelieferservice, Kfz Versicherung.

Die Umrüstung Ihres Benziners auf ein Autogas-Fahrzeug lässt sich auch langfristig finanzieren über Kredit 4u. Finden Sie hier die entsprechende Werkstatt zur Umrüstung: www.autogas-umruestung-werkstatt.de.